Drucken

1866: Karl Staatsmann aus Tiefenbronn erhält nach diesen zwei erfolglosen ersten Anträgen durch die Gemeinde seit 1857 die Konzession zur Errichtung einer Apotheke in der Bahnhofstr. 5 durch die „Großherzogl. Sanitäts-Kommission“.
Im Mai 1879 verzichtet Karl Staatsmann altershalber auf die Weiterführung der Apotheke. Trotzdem wollte oder musste er seinen Beruf weiterführen. So kam es zu einem Tausch: Staatsmann tauschte die Konzession in Steinen mit seinem Kollegen Johann Baptist Stephan in St. Georgen und übernahm dessen kleinere Apotheke.

1874 10 23

Historisches Plakat von 1874 (Bild: Gehard Schaum)